Was geschah am 30. April?

29. Nissan 5782

Geschichte: 

1945 Adolf Hitler und seine Ehefrau Eva Braun nehmen sich im Führerbunker von Berlin das Leben. Damit endete nach 12 Jahren das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte. 

Insgesamt wurden knapp 19 Millionen Menschen durch die Nationalsozialisten ermordet. Sechs Millionen von ihnen waren Juden. Insgesamt starben im Zweiten Weltkrieg, der durch Deutschland ausgelöst wurde, etwa 60 Millionen Menschen weltweit.

Tourismus:

2022 Wie naiv kann man denn sein? Eine US-amerikanische Familie wollte nach einer Urlaubsreise in Israel nach Hause zurückfliegen. Im Reisegepäck hatten sie eine nicht explodierte Artillerie Granate, die eines der Kinder am Golan gefunden hatte. Das Gebiet auf dem Golan war während des Sechs-Tage-Krieges der Schauplatz harter Kämpfe. Besonders gefährdete Gebiete sind eingezäunt, es finden sich aber immer wieder auch einzelne Geschosse, die erst nach Jahren wieder an die Oberfläche gekommen waren.

Man muss der Familie zugutehalten, dass sie das Fundstück bereits bei der Befragung vor dem Check-In vorzeigte. Von der Sicherheit wurde sofort die Evakuierung der Halle eingeleitet. Menschen versuchten, samt ihren Koffern, ihren Weg nach draussen zu finden. Gottseidank wurde nur ein Mann verletzt, als er versuchte, über das laufende Gepäckband zu fliehen und dabei stürzte. 

Die Panik brach aus, weil die Passagiere sofort an einen Terrorangriff dachten. In den vergangenen Wochen waren einige solcher Anschläge im ganzen Land verübt worden, bei denen 14 Personen umkamen. 

Nach einer kurzen Befragung konnte die Familie ungehindert einsteigen und der Abfertigungsbetrieb ging ungestört weiter.

Politik:

2022  Ra’an Parteichef Mansour Abbas und Aussenminister Yair Lapid sind überein gekommen, dass die arabischen Koalitionspartner wieder an den Regierungstisch zurückkehren werden. Abbas hatte die Mitarbeit in der Koalition aufgrund der hohen Belastung durch die Unruhen auf dem Tempelberg für zwei Wochen eingefroren.

So ganz ohne Vorbedingung ging die Rückkehr nicht vor sich. Eine davon war die sofortige Anerkennung von einigen Beduinendörfern im Negev. Ein Grossteil der Wähler von Ra’an sind Beduinen. 

Des weiteren sollen nennenswerte Summen für die Verbesserung der Infrastruktur im arabischen Sektor freigegeben werden. 

Mit diesen beiden Zugeständnissen soll die Wertschätzung der kleinen Partei innerhalb der Koalition gestärkt werden. Ein Punkt, der vor allem bei allfälligen Neuwahlen von grosser Bedeutung sein wird. 

Schach:

2022 Der knapp neun-jährige Noam Sasson hat in Rhodos das «Internationale U9 Schachturnier» gewonnen. Nach neun Tagen konnte er sich gegen seinen türkischen Gegner durchsetzen. 

Seine Schachkarriere begann, als er vor drei Jahren das U6 Turnier in Israel und kurz darauf auch ein internationales Turnier in GB gewann. 

Judo:

2022 gewann Timna Nelson-Levy als zweite israelische Judoka nach Yael Arad im Jahr 1993, den Titel der Europameisterin. Sie besiegte in weniger als zwei Minuten die Kontrahentin in der unter 57 kg Wertung.

Als zweitbeste israelische Judoka gelang es Shira Rishony, sich im unter 48 kg Wettbewerb auf dem dritten Platz zu behaupten.



Kategorien:Aus aller Welt, Israel, Timeline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: