Was geschah am 3. Januar?

1. Shevat 5782

Geschichte:

1941 verbot Reichsminister und Vertrauter Hitlers Martin Bormann den Gebrauch der «Frakturschrift» im Deutschen Reich als «Judenschrift». Sie wurde durch die «Antiqua Schrift» ersetzt. Grundsätzlich unterscheiden sich die zwei Schrifttypen dadurch, dass bei der Frakturschrift die Buchstaben in sich «gebrochen» sind, während sie bei der Antiquaschrift «rund» sind. Zunächst, ab 1933, sollten sogar die Typen der Schreibmaschinen auf die Frakturschrift abgeändert werden, da sie als «deutsche Herrenmenschenschrift» galt. Aufgrund von technischen Problemen wurde dieses Vorhaben aber rasch beendet. Ab 1940 jedoch begann die Frakturschrift unerwünscht zu werden und wurde nach und nach gegen die Antiqua vor allem in Druckwerken für das Ausland getauscht. 1941 erschien die letzte Ausgabe des Dudens in Fraktur. Von Nachteil erschien es auch, dass die Kriegsgefangenen keine Schriftstücke in der Frakturschrift lesen konnten. Goebbels betonte rasch die Vorteile des vereinheitlichten Druckbildes in Antiqua:

  • Bessere Verwaltung der eroberten Gebiete
  • Wirksamere Propaganda im Ausland
  • Anpassung an Westeuropa
  • Höhere Verkaufszahlen deutscher Bücher im Ausland

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges gab es keine Renaissance der Frakturschrift, die nur noch vereinzelt auftauchte, u.a. auf den Banknoten der 60-er Jahre in Deutschland.

Geboren:

1939 wird Arik Einstein in Tel Aviv geboren. Seine musikalische Karriere begann er während seines Militärdienstes in der Nachal Truppe der IDF. Diese wurde 1950 als Unterhaltungsgruppe des Militärs gegründet und verbindet regulären Militärdienst mit Musikausbildung. Nach seinem Dienst trat er in verschiedenen Theatern und Soloprogrammen auf, und gastierte auch im Film. Sein 1966 erschienenes Album «Die hohen Fenster» gilt als Geburtsstunde des israelischen Pop. Einstein beschränkte sich nicht nur auf eine Musikrichtung, er spielte Popmusik und Balladen bis hin zu klassischer Rockmusik, lateinamerikanische Musik aus Kuba und Brasilien und griechisch geprägte Musik. Später engagierte er sich auch musikalisch bei der israelischen Friedensbewegung «Frieden jetzt». Einstein verstarb am 27. November 2013 in Tel Aviv.

Nota bene: 

The Prime ministers press statement of January 2nd 10 p.m.

https://www.facebook.com/IsraeliPM



Kategorien:Aus aller Welt, Israel, Timeline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: